IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Osnabrück University navigation and search


Main content

Top content

Anne Lisa Carstensen

Dr. Anne Lisa Carstensen

Universität Osnabrück
IMIS
Neuer Graben 19/21
Raum 01/224
49074 Osnabrück
Tel. +49 541 969 4303

anne.lisa.carstensen@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten:
Mittwochs 16-17 Uhr

Lisa Carstensen

Soziologie
Arbeitssoziologie, Gewerkschaften, postkoloniale und kritische Theorie, Diskursanalyse, Globale Produktionsnetzwerke

Dipl.-Soz.; seit April 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Migration und Gesellschaft am Institut für Sozialwissenschaften sowie am IMIS der Universität Osnabrück. Bearbeitung des Forschungsprojektes „Interessenvertretung – Kooperation – Konflikt. Das Verhältnis von Migrantenorganisationen und Gewerkschaften in Westdeutschland (1970/80er Jahre)", gefördert durch die Hans-Böckler-Stiftung. Zum Projekt

2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Migration und Gesellschaft am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück. 2011-2015 Mitglied des Promotionskollegs „Global Social Policies and Governance“ an der Universität Kassel, Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung, 2010 Abschluss des Studium in Soziologie (Diplom) mit den Beifächern Lateinamerikanistik und Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Studien- und Forschungsaufenthalte an der BUAP in Puebla, Mexiko sowie in Brasilien.

Dissertationsprojekt: Das Dispositiv Moderne Sklavenarbeit – Macht und Widerstand in globalen Produktionsnetzwerken in Brasilien.

Publikationen & Vorträge

Im Erscheinen

Das Dispositiv Moderne Sklavenarbeit. Umkämpfte Arbeitsverhältnisse in Brasilien. Campus Frankfurt /New York. 

2018

Rezension zu: Fahnenbruck, Nele Maya; Meyer-Lenz, Johanna (Hrsg.): Fluchtpunkt Hamburg. Zur Geschichte von Flucht und Migration in Hamburg von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart in: H-Soz-Kult, 06.11.2018. 

Migrationspolitik, Rezension zu „Irreguläre Leben“ von Brigitte Kukovetz. In: KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 70 (3), 515–518.

Der Zwang zur Arbeit. Verwertungslogiken in den umkämpften Regimen der Anwerbe-, Flucht- und EU-Migration in: Sozial.Geschichte.Online, 23, 235–269 (zus. mit Lisa Riedner und Lisa-Marie Heimeshoff).

2016
Rezension: „Freiheit per Definition?“ – Über ein Buch von Rainer Roth, in: express 6/7 2016.

Modern Slave Labour in Brazil at the Intersections of Production, Migration and Resistance Networks. In: Linden, Marcel van der/Rodriguez, Magaly (Hrsg.): On Coerced Labor: Work and Compulsion after Chattel Slavery. Leiden/Boston, S. 267–291.

2014
Forschende Aktivist_innen und Aktivistische Forscher_innen: eine Hinleitung, in: Heimeshoff, Lisa-Marie/ Hess, Sabine/ Kron, Stefanie/ Schwenken, Helen und Miriam Trzeciak (Hg.): Grenzregime II: Migration, Kontrolle, Wissen. Transnationale Perspektiven, Berlin/Hamburg, S. 257-268 (zus. mit Lisa-Marie Heimeshoff, Jenny Jungehülsing, Maren Kirchhoff und Miriam Trzeciak).

Flexibilisierung und Prekarisierung von Arbeit in globalen Produktionsketten – informelle Heimarbeit in der Bekleidungsindustrie in Puebla und São Paulo in: Sozial.Geschichte Online Nr. 13 (2014) 7-40.

Der Tod kommt auf Schienen. Açailândia, eine Stadt an der Eisenstraße von Carajás, in: LateinamerikaNachrichten Nr 481/482 - Juli/August, 16-20.

Das Moderne im Archaischen. Regierungsstrategien zur Überwindung moderner Sklavenarbeit in Brasilien, in: ila Nr. 379; Oktober, 10-13.

2013
Trabalho forçado e tráfico de pessoas: uma análise do discurso em instituições e organizações internacionais e brasileiras in: Brasiliana - Journal for Brazilian Studies Vol. 2, Nr. 2, 3–31.

Sklavenarbeit: Marginal oder modern? Eine kritische Analyse der Diskurse zu Zwangsarbeit und Menschenhandel in Brasilien, in: Burchardt, Hans-Jürgen, Stefan Peters und Nico Weinmann (Hrsg.): Arbeit in globaler Perspektive Facetten informeller Beschäftigung, Frankfurt/New York, 217–239.

Sklavenarbeit in Brasilien, in: Blätter für deutsche und internationale Politik Nr. 10/2013, 25-28.

Die Theorie Globaler Produktionsnetzwerke, in: Peripherie: Zeitschrift für Politik und Ökonomie in der Dritten Welt, Nr. 130/131, S. 353- 355 (zus. mit Katherine Joynt, Christian Scheper und Hariati Sinaga).

2012
The National Pact to Eradicate Slave Labour in Brazil: A useful tool for unions? in: Global Labour Column (117) (zus. mit Siobhan McGrath).

La Maquila Clandestina: El trabajo a domicilio informal en la Industria Textil y del Vestido en Puebla, México, in: Bajo el Volcán, Vol. 11, Nr. 18, März-Aug., BUAP, Puebla, 193-225.

2009
Das Politische im Privaten: Über die Unterstützung des Streiks durch die Ehefrauen der Arbeiter, in: Stubbe, Lars und Gregor Maaß (Hrsg.): Contra Continental, Köln/ Karlsruhe, 33-43.

Interview mit Jesús Torres Nuño (Teil 1: Unabhängige Gewerkschaft und aktiver Streik & Teil 2: Solidarität und Vertrauen: Die Grundlagen der Kooperative) in: Stubbe, Lars und Gregor Maaß (Hrsg.): Contra Continental, Köln/ Karlsruhe, 17-33.