IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Osnabrück University navigation and search


Main content

Top content

Migranten als Zielgruppe ehrenamtlichen Engagements im Zivil- und Katastrophenschutz

Förderung und Partner: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe; Stadt Osnabrück

Projektzeitraum: April bis August 2012

Projektleitung: PD Dr. Christoph Rass, Maren Wilmes, M.A.
Projektmitarbeit: Danielle Gluns, M.A., Claudia Pinkert, M.A.

Im Auftrag des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe untersucht das IMIS am Beispiel der Stadt Osnabrück und der dort in den Bevölkerungs- und Katastrophenschutz eingebundenen Organisationen die Frage, warum Migrantinnen und Migranten beim ehrenamtlichen Engagement in diesem Bereich unterrepräsentiert sind. Als empirische Basis dienen Interviews mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie mit Vertreterinnen und Vertretern aus entsprechenden Organisationen sowie Expertinnen und Experten aus der Kommunalverwaltung. Das Ziel ist neben einer Ursachenanalyse die Entwicklung von Handlungsempfehlungen zur interkulturellen Öffnung des Ehrenamtes im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz.

Publikation:

Danielle Gluns/Claudia Pinkert/Christoph Rass/Maren Wilmes, MigrantInnen als Zielgruppe ehrenamtlichen Engagements im Zivil- und Katastrophenschutz. Studie im Auftrag des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Osnabrück 2012. PDF