IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Laura Stielike

Dr. Laura Stielike

Universität Osnabrück
IMIS
Neuer Graben 19/21
Raum 02/310
49069 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 4049

laura.stielike@uni-osnabrueck.de

Laura Stielike

Politikwissenschaft

Migration und Entwicklung, Arbeits- und Studierendenmigration, Diaspora Studien, Gender und Migration, Postkolonialismus, Intersektionalität, Erinnerungspolitik, institutioneller Rassismus, Diskurs- und Dispositivanalyse, Gouvernementalität, Kamerun

Postdoc im IMIS-Graduiertenkolleg „Die Produktion der Migration“ seit Oktober 2016.

Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Sciences Po Paris (2003-2009); Promotionsstipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst (2011-2015); Lehrbeauftragte am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin (2011-2012); Wissenschaftliche Mitarbeiterin im interdisziplinären Masterstudiengang „Gender- und Diversity-Kompetenz“ der Freien Universität Berlin (2012-2013); Visiting Fellow am International Migration Institute der University of Oxford (2014); Promotion in Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin (summa cum laude, 2016); außerdem Berufserfahrung in der staatlichen und nicht-staatlichen Entwicklungszusammenarbeit sowie in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung.

Publikationen

2017: Entwicklung durch Migration? Eine postkoloniale Dispositivanalyse
am Beispiel Kamerun-Deutschland. Bielefeld: Transcript. Link:
http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3980-3/entwicklung-durch-migration

2017: The Migration&Development Apparatus. Contradictions between international discourse, institutional practices, and migrants’ perspectives. In: International Migration Institute Working Papers
Series, No. 136, May 2017. Link: https://www.imi.ox.ac.uk/news/working-paper-the-migration-development-apparatus

2013: Wo die wilden Tiere wohnen. Die neue Plakatkampagne „The Big Five!“ reproduziert kolonial-rassistische Bilder. In: Analyse & Kritik, Nr. 583, 17.5.2013. Link: https://www.akweb.de/ak_s/ak583/14.htm

2010: „Wie regieren in Afrika?“ Über koloniale Kontinuitäten deutscher Entwicklungspolitik. In: Hinterland. Magazin vom Bayerischen Flüchtlingsrat, Heft 15, S. 36-39. Link: http://www.hinterland-magazin.de/artikel/wie-regieren-in-afrika/

2009: Plaidoyer pour la femme en Afrique. Expérience de la Campagne Semaines Pascales comme modèle de transformation oecuménique et interreligieuse de la société. In: Kenmogne, Jean-Blaise, Kä Mana (Hrsg.): Pour la voie africaine de la non-violence. Religion, politique, développement et éducation à la paix dans la société africaine. Yaoundé: Editions CLÉ, S. 259-283.