IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Dr. Isabella Löhr

Biographisches

seit 2019Leiterin der Nachwuchsgruppe „Die wissenschaftliche Produktion von Wissen über Migration“ am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), gemeinsam mit Christiane Reinecke
seit 2018 Lehrbeauftragte für Neuere und Neueste Geschichte am Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften der Philipps-Universität Marburg
seit 2017

Gastwissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte

seit 2016Mitglied im wissenschaftlichen Netzwerk der DFG "Juristen in der internationalen Politik. Praxis und Praktiker des Völkerrechts im 19. und 20. Jahrhundert"
2015-2018wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)
2014-2015Fellow am Internationalen Geisteswissenschaftlichen Kolleg „Arbeit und Lebenslauf in der Globalgeschichte“ (re:work) an der HU Berlin
2013-2015wissenschaftliche Assistentin für Europäische und Globalgeschichte am Europainstitut der Universität Basel
2012/2013 Reisestipendien der Max Weber Stiftung für die Deutschen Historischen Institute in London und Paris
2012Visiting Scholar, Department of History, Columbia University und Postdoktorandenstipendium des Deutschen Historischen Instituts Washington D.C.
2011-2013Stipendiatin im Olympia-Morata-Programm der Universität Heidelberg zur Förderung des Hochschullehrerinnennachwuchses
2010Professeur invité, Institut d’Histoire Moderne et Contemporaine de l’École Normale Supérieure, Paris
2008-2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin für Neuere Geschichte am Historischen Seminar der Universität Heidelberg
2006-2008wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig
2003-2006Koordination des internationalen Promotionsstudiengangs „Transnationalisierung und Regionalisierung“ am Zentrum für Höhere der Universität Leipzig

Qualifikationen

2008Promotion in Vergleichender Kultur- und Gesellschaftsgeschichte: Die Globalisierung geistiger Eigentumsrechte. Neue Strukturen internationaler Zusammenarbeit, 1886 bis 1952
1997-2002 Studium der Kulturwissenschaften und Philosophie an der Universität Leipzig

Publikationen

Monographie

Herausgeberschaften

  • Bessere Welten: Kosmopolitismus in den Geschichtswissenschaften. Frankfurt am Main: Campus Verlag 2017 (mit Bernhard Gissibl).
  • Global Commons im 20. Jahrhundert. Entwürfe für eine globale Welt (= Jahrbuch des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Bd. 15). München: Oldenbourg Verlag 2014 (mit Andrea Rehling).
  • Lives Beyond Borders. A Social History, 1880–1950. Themenheft von Comparativ 23 (2013) 6 (mit Madeleine Herren).
  • The Nation State and Beyond. Governing Globalization Processes in the 19th and Early 20th Century (= Heidelberg Studies on Asia and Europe in a Global Context). Heidelberg: Springer 2013 (mit Roland Wenzlhuemer).
  • Kultur und Beruf in Europa (= Europäische Geschichte in Quellen und Essays, Bd. 2). Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2012 (mit Matthias Middell und Hannes Siegrist).
  • Intellectual Property Rights and Globalization. Themenheft von Comparativ 21 (2011) 2 (mit Hannes Siegrist).

Zeitschriftenaufsätze (Auswahl)

  • Being International in Times of War: Arthur Sweetser and the Shifting of the League of Nations to the United Nations, in: European Review of History 25 (2018) 3, 535–552 (mit Madeleine Herren).
  • Fluchthilfe für Wissenschaftler? Zwangsmigration und die Internationalisierung akademischer Arbeitsmärkte, in: VHD Journal 5 (2016), 21–24.
  • Gipfeltreffen im Schatten der Weltpolitik: Arthur Sweetser und die Pressepolitik des Völkerbunds, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 62 (2014) 5, 411–424 (mit Madeleine Herren).
  • Solidarity and the Academic Community: The Support Networks for Refugee Scholars in the 1930s, in: Journal of Modern European History 12 (2014) 2, 231–246.
  • Lives Beyond Borders, or: How to Trace Global Biographies, 1880–1950, in: Comparativ 23 (2013) 6, 6–20.
  • Le droit d’auteur et la première guerre mondiale: un exemple d’une coopération transnationale européenne, in: Le mouvement social 244 (2013) 3, 67–80.
  • Intellectual Property Rights between Nationalization and Globalization. Introduction, Comparativ 21 (2011) 2, 7–28 (mit Hannes Siegrist).
  • „Zum Schutze der Geistesschöpfungen auf der ganzen Welt“: Die Geschichte der internationalen Verrechtlichung des Autorenschutzes 1850–1952, in: Zeitschrift für Geistiges Eigentum 1 (2009) 3, 292–323.
  • Wozu Globalgeschichte? Eine akteurs- und organisationsgeschichtliche Perspektive, in: Historische Mitteilungen der Ranke-Gesellschaft 21 (2009), 122–127.
  • Der Völkerbund und die Entwicklung des internationalen Schutzes geistigen Eigentums in der Zwischenkriegszeit, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 54 (2006) 10,  900–910.

Buchbeiträge (Auswahl)

  • Rethinking the League of Nations: What Should We Know About International Organisations?, in: Jessica Reinisch/David Brydaan (Hg.): Exploring and Teaching Twentieth-Century History, London: Historical Association 2019 (im Erscheinen).
  • Deutschland im Völkerbund, in: Christoph Cornelißen, Dirk van Laak (Hg.): Weimar in der Welt. 2019 (im Erscheinen).
  • 'The International Law of the Future': The Carnegie Endowment and the Sovereign Limits of International Jurisdiction, 1910s-1960s, in: Dietmar Müller, Stefan Troebst (Hg.): The Carnegie Report on the Causes and Conduct of the Balkan Wars 1912/13: Conflict Management, International Politics and Law. Budapest: Central European University Press 2019 (im review).
  • Die Geschichtswissenschaften vor der kosmopolitischen Herausforderung, in: Bernhard Gißibl, Isabella Löhr (Hg.): Bessere Welten. Kosmopolitismus in den Geschichtswissenschaften. Frankfurt am Main 2017, 9–47 (mit Bernhard Gißibl).
  • Seltsam, weiblich, aus bescheidenem Haus: Gabriela Mistral und die Herausforderungen eines kosmopolitischen Lebens, in: Bernhard Gißibl, Isabella Löhr (Hg.): Bessere Welten. Kosmopolitismus in den Geschichtswissenschaften. Frankfurt am Main 2017, 247–274 (mit Corinne Pernet).
  • Geschichte staatlicher-rechtlicher und politscher Einflussnahmen auf das Lesen, in: Ursula Rautenberg, Ursula Schneider (Hg.): Lesen – Ein Handbuch. Berlin 2015, 493–508.
  • „Governing the Commons“: Die global commons und das Erbe der Menschheit im 20. Jahrhundert, in: Isabella Löhr, Andrea Rehling (Hg.): Global Commons im 20. Jahrhundert: Entwürfe für eine globale Welt. München 2014, 3–30 (mit Andrea Rehling).
  • Wem gehört die Kultur? Die UNESCO zwischen geistigem Eigentum, Folklore und kulturellem Erbe in den 1960er und 1970er Jahren, in: Isabella Löhr, Andrea Rehling (Hg.): Global Commons im 20. Jahrhundert: Entwürfe für eine globale Welt. München 2014, 135–162.
  • Transnational Cooperation in Wartime: The International Protection of Intellectual Property Rights During World War I, in: Niels P. Petersson, Christoph Dejung (Hg.): The Foundations of Worldwide Economic Integration: Powers, Institutions, and Global Markets, 1850–1930. Cambridge 2013, 205–227.
  • Introduction: The Nation State and Beyond. Governing Globalization Processes in the Nineteenth and Early Twentieth Centuries, in: Isabella Löhr, Roland Wenzlhuemer (Hg.): The Nation State and Beyond: Governing Globalization Processes in the 19th and Early 20th Century. Heidelberg 2013, 1–23 (mit Roland Wenzlhuemer).
  • Kultur als Beruf in Europa: Perspektiven aus Kunst, Kultur und Wissenschaft, in: Isabella Löhr, Matthias Middell, Hannes Siegrist (Hg.): Kultur und Beruf in Europa. Stuttgart 2012, 11–25 (mit Matthias Middell).
  • Fluchthilfe zur Rettung der Zunft: Die akademische Zwangsmigration in den 1930er-Jahren, in: Isabella Löhr, Matthias Middell, Hannes Siegrist (Hg.): Kultur und Beruf in Europa. Stuttgart 2012, 270–278.
  • Intellectual Cooperation in Transnational Networks: The League of Nations and the Globalization of Intellectual Property Rights, in: Mathias Albert u.a. (Hg.): The Communicative Construction of Transnational Political Spaces. Frankfurt am Main 2009, 58–88.
  • Intellectual sProperty Rights, in: Akira Iriye, Pierre-Yves Saunier (Hg.): Palgraves Encyclopedia of Transnational History. New York 2009, 551–554 (mit Hannes Siegrist).

Online-Publikationen und Medienbeiträge